GRFS, Therapie

Galileo Research Facts No. 126: Kann Galileo Therapie bei Mukoviszidose Muskelfunktion und Muskelquerschnitt verbessern?

Galileo Research Facts No. 126: Kann Galileo Therapie bei Mukoviszidose Muskelfunktion und Muskelquerschnitt verbessern?

Diese Pilotstudie untersuchte die Effekte von 6 Monaten Galileo Therapie auf die Muskelfunktion sowie den Muskelquerschnitt bei Mukoviszidosepatienten. Dabei kamen 5 Mal pro Woche Lockerungs- und Dehnübungen auf Galileo (6 Minuten, 12Hz) sowie 3 Mal pro Woche Muskelaufbau bzw. Leistungssteigerung (6 Minuten, bis zu 26Hz, teilweise mit Zusatzgewichten von bis zu 9kg) – also insgesamt 48 Minuten Galileo Therapie pro Woche zum Einsatz. Primäres Ziel der Studie war es die Flexibilität und Beweglichkeit insbesondere der Brustmuskulatur zu verbessern.

Als Ergebnis zeigte sich neben der schon berichteten Steigerung der Muskelfunktion (#GRFS120) eine im Mittel eine Vergrößerung des Muskelquerschnitts der Wade (+5,5%), eine Steigerung der willentlichen Maximalkraft (m1LH, +6,7%), eine Verbesserung der Muskelfunktion (Absprunggeschwindigkeit +6,6%, Sprunghöhe +6,1%) und gleichzeitig eine Steigerung der Bewegungseffizienz (Reduktion der benötigten Bewegungsspezifischen Kraft -4,3% bei gleichzeitiger Steigerung der Sprungleistung +4,7% und Sprunghöhe (+6,1%).

Die Ergebnisse sind ein gutes Beispiel dafür, dass eine Reduktion der bewegungsspezifischen Spitzenkraft (hier beim Absprung bei beidbeinigem Sprung) nicht zwingend ein negativer Effekt sein muss – in diesem Fall wurden die Probanden flexibler, konnten daher eine größere Ausholbewegung machen, hatten dadurch eine längere Ausholphase und konnten mit einer geringeren Kraft eine effektivere Bewegung (Leistung, Geschwindigkeit, Sprunghöhe) erreichen und damit eine Effizienter Bewegung realisieren.

#GRFS126 #GalileoTherapy #GalileoTherapie #Muskelquerschnitt #Mukoviszidose #s2LJ #m1LH #MuskelLeistung #MechanoStimulation #Lebensqualität #BewegungsQualität